5. Speyerer Migrationsrechtstage zu Rechtsfragen der Duldung


Termin Details

  • Datum:

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer veranstaltet die

5. Speyerer Migrationsrechtstage zu Rechtsfragen der Duldung

als Präsenz- und Onlineveranstaltung

am 4. und 5. Oktober 2021

Das Programm sieht folgende Vorträge vor:

• Die Duldung als Rechtsstatus zwischen Rechtswidrigkeit und Erlaubnis (Prof. Dr. Winfried Kluth, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

• „Leben in der Warteschleife“ – Auswirkungen aufenthaltsrechtlicher Unsicherheit auf die betroffenen Personen (Dr. med. Bernd Hanewald, Zentrum für Psychiatrie, Justus-Liebig-Universität Gießen)

• Ausbildungsduldung (Dr. Kevin Fredy Hinterberger, Arbeitskammer Wien)

• Statement aus der Praxis (Christiane Welker, Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement, Erfurt)

• Beschäftigungsduldung (Katrin Lehmann, VGH Hessen)

• Statement aus der Praxis (Stephanie Radtke-Fatscher, Zentrale Ausländerbehörde Lebach)

• Duldung wegen ungeklärter Identität (Rhea Nachtigall, Universität Gießen)

• Statement aus der Praxis (Dr. Falk Fritzsch, Ministerium der Justiz und für Migration Baden-Württemberg)

• Die Duldung im Lichte des Unionsrechts: Die Auswirkungen der Entscheidung EuGH, C-441/19 – TQ/Niederlande (Dr. Constantin Hruschka, Max Planck Institut für Sozialrecht Sozialpolitik München)

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Constanze Janda

Anmeldungen unter: https://www.uni-speyer.de/weiterbildung

Tagungsgebühren: Präsenzveranstaltung: 250 € für Träger der Universität Speyer und 290 € für sonstige Teilnehmende. Online-Teilnahme: 150 € für Träger der Universität Speyer und 190 € für sonstige Teilnehmende.

Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Direktlink zu diesem Artikel.